Apleona Wolfferts Kompakt

Downloaden Sie unsere aktuelle Imagebroschüre als PDF und finden Sie viele Praxisbeispiele, die wir für unsere Kunden bereits umgesetzt haben.

Imagebroschüre downloaden

Das war die Expo Real 2017

Apleona hat sich nach der Mipim im Frühjahr dieses Jahres erstmals auch auf der größten deutschen Immobilien- und Standortmesse Expo Real in München präsentiert. Vier Tage, vom 3. bis 6. Oktober, stellten circa 200 Kolleginnen und Kollegen am neu konzipierten Messestand, auf Kundenveranstaltungen, Panels und im direkten Gespräch, die Leistungen von Apleona in den Geschäftsbereichen Facility Management, Real Estate Advisory, Innenausbau und Gebäudetechnik vor. Mehr Infos

Umbau Bettenhaus – Apleona Wolfferts Gebäudetechnik realisiert einen weiteren Auftrag für die Uniklinik Köln

Die Universitätsklinik Köln gilt als langjähriger Kunde des Unternehmens. Regelmäßig setzt Apleona Wolfferts Gebäudetechnik Projekte auf dem Uniklinik Gelände um.

Im Auftrag der Ed. Züblin AG sollen nun die Pflegestationen 9 und 10 des Bettenhauses umgebaut werden. Die Maßnahmen umfassen die Sanierung der technischen Gewerke Sanitär, Heizung, Lüftung, Kälte und MSR einschließlich Brandschutzmaßnahmen über eine Bruttogeschossfläche von 5.270 Quadratmetern. Ziel der Baumaßnahme sind zwei universell nutzbare Pflegestationen pro Ebene mit jeweils eigenen Versorgungs- und Verwaltungseinrichtungen, um die Patienten optimal zu betreuen. Die Arbeiten erfolgen bei laufendem Klinikbetrieb. Bei der Durchführung der Maßnahme darf der Betrieb in anderen Geschossen nicht beeinträchtigt oder unterbrochen werden.

Im Rahmen der Baumaßnahme wird ein weiterer Teil des bereits für das gesamte Bettenhaus vorliegenden Brandschutzkonzeptes realisiert. Dazu werden die Ebenen u.a. mit einer automatischen Sprinkleranlage ausgestattet und in Brandbekämpfungsabschnitte unterteilt, um im Brandfall eine kontrollierte Entrauchung zu gewährleisten.

Mit dem Umbau sollen sich der Komfort für die Patienten und die Arbeitsbedingungen für die Ärzte verbessern.

Das 18-geschossige Bettenhaus wurde im Oktober 1971 eingeweiht und galt damals als größtes Hängehaus der Welt. Die Decken sind entlang der Fassade an Zuggliedern hängend am Kopftragewerk befestigt. Die Etagen wuchsen nach und nach um den Betonkern von unten nach oben. Um den sich veränderten und angestiegenen Bedürfnissen im Bereich Versorgung und Forschung gerecht zu werden, musste sich die Infrastruktur kontinuierlich anpassen. Das in den 1970er Jahren erbaute Bettenhaus wird seit 2005 saniert und erneuert.